Eine sichere Zukunft 2017-10-09T22:28:40+00:00

#Eine sichere Zukunft: Liberal-Konservative Reformer

LKR Niedersachsen unterstützten
Das Wahlprogramm

Wissen Sie noch, als das Leben so schön und unbeschwert war? Oder sind Sie jung und erkennen sich selber in dem Bild? Ich frage mich, ob das Photo noch für die Gegenwart steht, oder ob es schon Teil unserer gesellschaftlichen Vergangenheit ist. Lassen wir die letzten 30 oder 40 Jahre Revue passieren, so müssen wir feststellen, daß unsere heutige Gesellschaft viele Freiheiten verloren hat, ebenso wie das klare Bild der eigenen erfolgreichen Zukunft.

Retrospektive

Auf dem Weg in den Urlaub durften Kinder ins Cockpit des Piloten, auf Bahnhöfen war das Aufregendste die neuste Lok und nicht die Heckler & Koch des Bundespolizisten. Wir waren stets pünktlich, da es keine Handys gab. Des nachts fuhren die Mädchen alleine von der Party mit dem Fahrrad nach Hause. Nach mancher Schulfeier sprang der halbe Jahrgang nackt ins Freibad – Jungs, Mädchen, Christen, Moslems, Juden. Wo jemand her kam, oder was er glaubte, hatte keine Rolle gespielt. Gefeiert wurde auf irgend einem Acker, jeder brachte etwas zu trinken mit. Gedanken über Rammschutzpoller brauchte sich niemand zu machen. Wenn gegrillt wurde, haben manche kein Schweinefleisch gegessen – oder wollten nur das Gemüse. Das war ok. Niemand hat versucht, dem Anderen die eigenen Lebens- und Sichtweise aufzuzwingen. Beim Faßlam lag man sich in den Armen, kaum eine Frau hatte Angst, daß ihr etwas passieren könnte, was sie nicht wollte. Sparbuch- und Bausparzinsen waren hoch, ein Teil des beim Jobben verdienten Geldes wurde auf die hohe Kante gelegt. Die Mehrheit sah der Zukunft positiv entgegen. Gute Ausbildung hieß sicherer Arbeitsplatz und bedeutet ein gutes Leben. Im Fernsehen gab es Kabarett. Es wurden Witze gemacht über Frauen, Männer, Schwule, Politiker, Länder oder Religionen – und man durfte sogar lachen. Macho-Sprüche und deren Konter mit Witz und Biß gehörten zum Spiel zwischen den Geschlechtern. Die Idee von Frauenquoten fanden viele Mädels herabwürdigend. Bei Bundestagsdebatten gab es keine inoffiziellen „Denkverbote“. Als Politiker wurde man vereidigt, zum Wohle des deutschen Volkes zu handeln. Die meisten Abgeordneten nahmen das ernst. Die Medienlandschaft war einfach: Die einen berichteten pro CDU, das andere Lager pro SPD. Schlecht recherchierte Artikel, die die Unwahrheit enthielten, waren Stein öffentlichen Anstoßes. Die Themen Frieden und äußere Sicherheit waren fest in den Köpfen der politischen Elite verankert. Obgleich die Bedrohungslage hoch war, gab es ein gesellschaftliches Grundvertrauen in Staat, Sicherheitsbehörden und Bündnis.

Rückbesinnung für die Zukunft

Alles in allem gab es mehr Freiheit, Gelassenheit, Toleranz und Sicherheit. Diese Mischung war die Grundlage unser liberalen Gesellschaft, die Grundlage unserer Lebensweise. Es war das Versprechen der Aussicht auf eine sichere Zukunft. – Lebt, habt Spaß und denkt nicht übermäßig an morgen, denn es gibt gute Rahmenbedingungen für die Entwicklung unseres Landes unserer Gesellschaft und jedes Einzelnen.

Eine bessere Gesellschaft

Wir von den Liberal-Konservativen Reformern (LKR) möchten, daß das Versprechen einer sicheren Zukunft wieder für mehr Menschen in Niedersachsen und Deutschland gilt. Das treibt uns an. Dafür setzen wir uns ein. Terrorismus abwehren, Sicherheit stärken, Extremismus bekämpfen, die Flüchtlingskrise entschärfen und die Währungsrisiken, hervorgegangen aus Eurokrise und Schuldenunion, abbauen. Das sind neben guten wirtschaftlichen Bedingungen und Verbesserungen bei Bildung und Wissenschaft, die Schlüsselfaktoren für gute, sichere Zukunftsperspektiven. Gleichfalls werben wir für die Renaissance von mehr Freiheit, Gelassenheit und Toleranz im Umgang miteinander. Wir möchten zurückkehren zu einer gesellschaftlichen Normalität, welche wir verloren haben.

Dieses Dokument als ePaper

#Zukunft (ePaper) | #Zukunft (Druck-PDF)

Weitere Themen: