Gute Ärzte, auch auf dem Land 2017-10-09T22:30:51+00:00

#Gute Ärzte, auch auf dem Land: Liberal-Konservative Reformer

LKR Niedersachsen unterstützten
Das Wahlprogramm

Für eine sichere medizinische Vesorgung auch auf dem Land. Wir merken es immer häufiger. Die medizinische Versorgung in vielen kleineren Ortschaften wird zunehmend problematisch. Immer mehr Arztpraxen schließen, vielfach finden langjährige Landärzte keinen Nachfolger für ihre Praxen. Das macht sich insbesondere im Bereich der hausärztlichen Versorgung bemerkbar, die gerade für die auch in Niedersachsen alternde Gesellschaft, aber auch für jüngere Menschen und Kinder mit Akuterkrankungen so wichtig ist.

Andere Parteien fordern Zwangsmaßnahmen oder Quotenregelungen. Die LKR ist der Meinung, dass das nicht der richtige Weg ist. Stattdessen wollen wir:

Die Landarztpraxis attraktiv machen

Die LKR möchten stattdessen die Landarztpraxis wieder attraktiv machen. Hierfür brauchen wir ein Bündel unterschiedlichster Maßnahmen, aus denen jede Gemeinde das auswählen kann, was am besten passt.

Unsere Vorschläge dafür:

Landarztpraxen müssen wirtschaftlich betrieben werden können. Hierzu gehört ein angemessenes und auch für die Zukunft planbares Honorar. Das Abrechnungssystem für Ärzte benachteiligt jedoch die typische landärztliche Tätigkeit. Wichtig ist, dass insbesondere die zeitaufwendigen Hausbesuche, Gespräche oder die Seniorenbetreuung angemessen honoriert werden, damit sich eine Praxis finanziell trägt und der Arzt Zeit für seine Patienten hat.
Warum nicht eine von der Gemeinde eingerichtete Praxis anbieten, um das finanzielle Risiko einer Praxisgründung zu reduzieren?
Auch viele Ärzte lieben die Natur. Warum nicht ein kostengünstiges Gemeindegrundstück zur Verfügung stellen? Wer Eigentum hat, der bleibt.

Patientenströme leiten

Warum nicht Patienten mit einem Sammeltaxi in die Praxen fahren oder eine mobile Arztpraxis in die Dörfer schicken?
Hausbesuchsdienste oder Notarztverbunde müssen mehr vernetzt und verstärkt werden, damit auch im Akutfall eine medizinische Betreuung zur Verfügung steht.
In geeigneten Fällen kann auch ein Onlinekontakt eine Behandlung ergänzen. Diese Möglichkeit sollte seniorenfreundlich möglich sein.

Attraktive Orte ziehen Ärzte an

Aber auch das Umfeld muss stimmen: Schulen, gute Anbindung an die nächste Stadt, Einkaufsmöglichkeiten usw. machen nicht nur für den Landarzt das Leben in kleinen Ortschaften attraktiv, sondern können auch für normale Bürger ein Anreiz sein, in kleine Ortschaften zu ziehen.

Keine Zwangsregulierungen wie die Landarztquote

Die LKR lehnen Zwangsregulierungen, wie die Landarztquote beim Medizinstudium als nicht sinnvoll ab. Es kann nicht der richtige Weg sein, einen jungen Menschen für einen Medizin-Studienplatz zu einer Tätigkeit auf dem Land zu verpflichten, die er erst nach mehr als 10-jähriger Ausbildung antreten kann – soweit können junge Leute nicht in die Zukunft planen.

Auch andere Maßnahmen dürfen nicht verpflichtend sein. Für jede Gemeinde sind andere Maßnahmen optimal. Zwangsmaßnahmen sind nicht der richtige Weg.

Dieses Dokument als ePaper

#Ärzte (ePaper) | #Ärzte(Druck-PDF)

Weitere Themen: