LKR kritisiert Entlassung von Lehrern

Der stellvertretende Landesvorsitzende der Partei Liberal-Konservative Reformer (LKR) Dr. Hans Hermann Schreier sagt: „Es kann nicht sein, dass an dringend benötigten pädagogisch gebildeten Fachkräften der Rotstift angesetzt wird. Das ist kein vernünftiges „Wirtschaften“, sondern „Kaputtsparen“ auf Kosten der Bildung.“

LKR verurteilt die auch in Niedersachsen gängige Praxis Lehrer mit befristeten Verträgen bei den anstehenden großen Ferien in die Arbeitslosigkeit zu schicken.

„Wir fordern eine sofortige Änderung dieser Praxis und einen nachhaltigen Ausbau des Lehrpersonals mit sicheren Planstellen und leistungsgerechter Bezahlung. Eine Bildungsoffensive mit gebührenfreien Kitas und Ganztagsschulen bleiben ansonsten eine fromme politische Illusion. Ohne ausreichend qualifiziertes Lehrpersonal wird sich der Unterrichtsausfall erhöhen und die Qualität der Ausbildung sinken.“ so Schreier.

LKR anerkennt die wertvolle Bildungsarbeit der Lehrer und fordert Wertschätzung und Verantwortung durch den Arbeitgeber Land Niedersachsen ein.

2018-07-12T19:29:20+00:00 12.07.2018|Categories: Aktuelles, Landesverbände, Pressemitteilungen|0 Comments